Fliegender Wochenrückblick KW 49

Hoch die Hände Wochenende

Wir schreiben Freitag Mittag. In gut 2 Stunden verlasse ich mein Büro und gehe in mein wohlverdientes Wochenende. Kurz darauf auch die Kinder, deren Abholung aus dem Kindergarten heute meine erste Wochenendsamtshandlung sein wird. Schön. Wir werden gemütlich Kaffeetrinken, eine große Dreckspatzenbadeaktion machen, früh Abendbrot essen und anschließend zu unseren Nachbarn zum Glühweinabend gehen. Dank der Babyphone App, die ich gerade in meinem I Phone gefunden habe, könnte der Abend unter Umständen auch länger als bis 7 Uhr (Schlafenszeit der Kiddies) andauern. Das sind doch gute Aussichten. Überhaupt ich bin überaus zufrieden gerade. Zeit einmal kurz die vergangene Woche zu überfliegen:IMG_5EC5BDDDAE2D-1

Wochenende – Spiegeln, Spieglein an der Wand, du bist leider nicht der Schönste im ganzen Land

Seit Mitte Oktober wohnen wir nun in unserem neuen Haus. In den Badezimmern waren wir bislang gänzlich ohne Spiegel. Wir wollten gerne einen Spiegel mit rundherum LED Beleuchtung haben, der speziell auf unsere Maße zugeschnitten ist. Schöne Sache, aber nicht ganz billig. So ein Spiegel kostet in der Maße 160 x 80 fast 400 Euro. Also warteten wir noch etwas und bestellten ihn nun vor Kurzem. Voller Vorfreude wollten wir das Monstrum am Samstag anbringen. Das Teil wiegt stolze 25 kg. Schnell, schnell musste alles gehen. Mein Mann wollte das schnell erledigt haben. Ich sagte: „Mir ist der zu schwer, die Kinder haben Hunger, ich habe Hunger, lass es uns später in Ruhe machen. “ Er sagte: „Nein, ich will das jetzt machen, dann mache ich es eben alleine“. Klar 25 kg, in 1,25 m Höhe. Mit Stromanschluss. Also machten wir es – ich auch. Leider. Das Monstrum rutschte mir aus der Hand und platzte an der rechten Kante direkt auf. Ich glaube ich habe noch nie so laut geschrien. Da wartet man schon extra lange und kauft so einen teuren Spiegel mit Bedacht und dann sowas. Nachdem wir uns abgeregt hatten (hat ne Weile gedauert) und uns besonnen haben (es war schließlich nur ein Spiegel und nicht die Kinder – man muss ja immer alles in Relation sehen), haben wir beschlossen uns einen Echo Show zu kaufen. Der verdeckt den Riss (der seit Sonntag zum Glück nicht mehr gewachsen ist) völlig und bereitet uns auch noch Spaß, Uhrzeit, Wetter und Nachrichten im Badezimmer. Was will man mehr. Es kommt so wie es kommen soll, hätte meine Mutter gesagt.

Montag bis Mittwoch – der ganz normale Wahnsinn

Es ist eigentlich nicht viel wissenswertes passiert. Mein Göttergatte war zur zweiten von vier Weihnachtsfeiern, ich war mit den Kindern bei Mc Donalds. Schön war es. Unser neuer Amerikanischer Kühlschrank ist geliefert worden. Nun genießen wir Crushed Eis und Eiswürfel. Sehr schön.

Donnerstag – der Tag des heiligen Myra

Besser bekannt als Nikolaustag. Ich habe nämlich gestern mal gegoogelt warum wir eigentlich Nikolaus feiern. Nun ja Nikolaus war ein guter Mann, dem man nicht genug danken kann. Das habe ich heraus gefunden. Hatte mein Sohn aber auch den ganzen Tag schon gesungen. Es gibt viele Legenden über Nikolaus von Myra. Er war durch ein Erbe reich geworden und er hat den Armen geholfen, darüber sind sich wohl alle einig. Wie auch immer, die Kinder freuen sich über den Nikolaustag. Es sei ihnen gegönnt. Der gestrige Nikolaustag war auch echt schön. Mit Kindern ist Nikolaus einfach nett. Die Kinder freuen sich am Morgen über eine Kleinigkeit und können sich auf ihre Kleinigkeit konzentrieren. Bei uns gibt es zu Nikolaus max. 2 Geschenke pro Kind. Weihnachten ist ja immer so ne Veranstaltung mit Reizüberflutungsgarantie. Natürlich Weihnachten ist auch wunderschön, aber Nikolaus war dieses Jahr echt nett und besinnlich. Nicht so besinnlich war allerdings unser Abend. Donnerstag Abend ist bei uns immer The Voice of Germany – Schauen angesagt. Ich weiß, dass die diesjährige Staffel ziemlich verhetzt wird. So richtig verstehe ich das eigentlich nicht. Ich mag es gerne anschauen und ich finde, dass durchaus sehr talentierte Kandidaten dabei sind. Gerade bei den Sing Offs geht es teilweise mächtig zur Sache. Wer mich aber mal wieder kolossal aufgeregt hat war Yvonne Catterfield. Ich kann inzwischen jeden, aber auch wirklich jeden Moment vorhersagen in dem sie „wow“ oder „whoo“ oder was auch immer kreischt. Nämlich bei JEDEM verdammten Song. Wer mich dagegen jedes Mal aufs neue begeistert sind die Jungs von den Fantas. In der Jury sitzen Hausmarke und Smudo. Ich liebe sie einfach. So natürlich, so niveauvoll und so sympathisch. Gestern musste ich auch wieder an mein aktuelles Lieblingslied „Zusammen“ von den Fanta 4 denken. Die vier haben einfach einen unvergleichlichen und unverwechselbaren Stil, der sich doch immer wieder ändert obwohl er immer gleich bleibt. Widerspricht sich? Nee, irgendwie nicht. Ich werde mich dem Thema „Fanta 4“ nochmals zu einem anderen Zeitpunkt ausführlicher widmen.

Freitag – Mit HELMA ins neue Jahr 2019

Heute Morgen ging es dann gutgelaunt und ausgeschlafen (äh, naja ich hab 2 Kleinkinder..) zu meinem Kunden der HELMA Eigenheimbau AG nach Lehrte. Ich freue mich sehr über die Vertragsverlängerung für 2019 und auf die weitere Zusammenarbeit auch im neuen Jahr.

Schönes Wochenende und einen besinnlichen 2. Advent

Ich wünsche allen, die meinen fliegenden Wochenrückblick gelesen haben, ein wunderschönes Wochenende und einen besinnlichen 2. Advent. Bis nächste Woche!!

Konstanze

Nikolaus 2